Würde man den allgemeinen Statistiken vertrauen, verbringen die Deutschen ihre Freizeit vorm Fernseher oder am Telefon, wenn sie nicht gerade am Computer spielen. Zum Glück sind Statistiken reine Interpretationssache, denn statistisch betrachtet haben ein Bettler und ein Millionär ja auch jeder eine halbe Million, und die Hälfte von 82 Millionen Deutschen können halt auch nicht jeden Tag Party machen.

Deutschland hat, was Unterhaltung und Freizeitgestaltung angeht, schlichtweg alles zu bieten, was das Herz begehrt. Es gibt große Festivals für jede Art von Musik (wie Rock, Pop oder Klassik), Opern, Theater, Freilichtbühnen oder das beliebteste Unterhaltungsprogramm der Deutschen, das Musical. Sind die Veranstaltungen im Freien, finden sie in der Regel während der Sommermonate statt.

Die Deutschen lieben ihre klassischen Volksfeste, und da gibt es nicht nur das „Oktoberfest“ und die „Kranger Kirmes“, die weit über die Landesgrenzen bekannt sind. Was in letzter Zeit immer beliebter wird, sind riesige Tanzpartys, die meist mit bestimmten Themen verknüpft sind. Ob Elektro oder Hip Hop, auch Themen wie Musik aus den 60ern, 70ern oder 80ern sind genauso gefragt wie deutsche Schlager-Partys. Die legendäre Love-Parade gibt es leider seit 2010 nach einem tragischen Unfall nicht mehr.

Natürlich spielen in Deutschland auch Privatpartys eine wichtige Rolle. Das kann das Garten-Grillfest im Sommer sein, der Tanz in den Mai (30. April), eine Hasenparty um die Osterzeit oder eine Adventsparty mit Glúhwein in der Vorweihnachtszeit. Das Ende des Jahres begleitet immer eine riesige Silvesterparty, gern auch im Freien. So finden sich zum Beispiel in Berlin am Brandenburger Tor oder in Köln auf der Domplatte immer Tausende von Besuchern zusammen, um das neue Jahr zu begrüßen. Oft werden solche großen Freilufpartys durch ein Feuerwerk begleitet.